Pfingsten
Jahreszeitenfesten

Pfingsten

Pfingsten fällt auf den 50. Tag nach Ostern. Zwei Tage des Feierns, die viele Menschen damit verbinden, ein paar zusätzliche freie Tage zu genießen. Für viele Menschen aber auch Tage von großer Bedeutung aus einer christlichen Tradition heraus. Aber was feiern wir eigentlich? Um dein Gedächtnis aufzufrischen, gibt es hier einen Artikel mit den Hintergründen, Traditionen, Liedern und mehr!

Christliches Fest

Pfingsten ist ein christliches Fest. Christus hatte seinen Nachfolgern versprochen, sie auch nach seinem Tod nicht allein zu lassen. An Ostern ist Christus von den Toten auferstanden, und an Christi Himmelfahrt ist er in den Himmel zurückgekehrt. An Pfingsten sendet er den Geist Gottes, um seine Nachfolger weiter zu führen, damit sie die Kraft haben, das Evangelium zu verbreiten.

Die Geschichte besagt, dass ein Sturm aufzog und Feuer vom Himmel fiel. Auf den Köpfen der Apostel erschienen Flammen und sie konnten alle Sprachen sprechen und verstehen.

Als Ritual für die Ausgießung des Heiligen Geistes werden Tauben geflogen. Die Taube ist ein Symbol für himmlische Inspiration, Reinheit, Frieden und die Seele.

Frühlingsrituale

Pinksteren Binksterbruid

Mit Pfingsten feiern wir auch die Maifeiern oder Frühlingsriten, die ihren Ursprung bei den alten europäischen Völkern haben (die Kelten nannten dies Beltane, die Germanen feierten die Vanadis- oder Walpurgisnacht). Diese Feste wurden zum Dank für Fruchtbarkeit und Lebenskraft abgehalten. Es wurde geopfert, Geschichten erzählt, über das Feuer gesprungen und ein großes Fest mit Essen, Trinken und Gesang gefeiert.

Die Menschen grüßen die erwachende Natur. In der Hoffnung auf eine gute Ernte werden Maibäume gepflanzt. Der Maibaum ist ein Baum in der Mitte des Dorfes, geschmückt mit Bändern und Fahnen und in der Krone ein Pfingstkranz. Der Maibaum ist ein Symbol für die Verbindung zwischen Himmel und Erde.

Pfingstbraut

Traditionell ist Pfingsten die Zeit, einen Partner zu finden. Ein kleiner Maibaum vor dem Haus weist auf einen heiratsfähigen Pfingstburschen oder eine Pfingstbraut hin. In manchen Dörfern wurde das hübscheste Mädchen ausgewählt und mit Blumen und Grünzeug geschmückt. Auf diese Weise konnte sie vor der großen Pfingstparade laufen, umgeben von all ihren Bewunderern.

Auch ein Hochzeitspaar ist eine oft vorkommende Tradition zu Pfingsten. Die Braut trägt das Bild für die Seele, der Bräutigam für den Geist. Pfingsten ist das ultimative Fest der Verbindung. Verbindung zwischen Menschen, Verbindung zwischen Himmel und Erde; heilige Verbundenheit, für die die Ehe ein Symbol ist.

Pfingstfest

Pfingsten wird an Waldorfschulen ausgiebig gefeiert. Die Kinder dürfen in Weiß gekleidet in die Schule kommen und eine geflochtene Krone mit Papierblumen tragen. Auf dem Schulplatz singen und tanzen die Kinder um den Maibaum und machen schöne Zöpfe aus den Girlanden (siehe Filme und Lieder am Ende dieses Artikels).

Im Waldorfkindergarten dürfen die beiden ältesten Kinder oft das Pfingsthochzeitspaar sein. Die anderen Kinder bilden in bunten Kleidern und mit bimmelnden Glocken die singende Prozession. Im besten Fall folgen Kreisspiele oder Singspiele und es gibt auch eine echte Hochzeitstorte.

De duif vliegt naar de hemelWeiß und farbenfroh

Jedes Jahr dürfen unsere Kinder kleine Tauben basteln, in die eine weiße Kerze mit goldenen Kerzenwachs-Ornamenten gesteckt wird. Sie stellen auch Holundersirup her, backen Pfingsttaubenkuchen und Rosenbrötchen.

Um die Verbundenheit zu feiern, sitzen die Kinder im Kreis, zünden abwechselnd ihre eigene Kerze an der großen Kerze in der Mitte an (Verbundenheit mit dem Advent) und erinnern sich beim Anzünden an einen Menschen, der nicht in der Nähe sein kann. So entsteht an jedem Pfingstfest eine Gemeinschaft von Menschen, sichtbar und unsichtbar, in der wir die Verbindung zwischen Himmel und Erde spüren können. Denn auch die, die nicht hier sind, können unser Herz erfüllen und uns tragen.
Am Ende der Versammlung fliegen weiße Tauben zum Himmel.

Alle Traditionen zusammen machen Pfingsten zu einem Fest voller Licht, Farbe und Freude. Auf dem luftigen, himmlischen Weiß können die Farben in jedem Einzelnen auftauchen, getragen von der Gemeinschaft.

Frohes Pfingstwochenende!

Pfingsten auf dem Jahreszeitentisch

Pinksteren op de vrijeschool

Ostern feiert das neue Leben, daher ist es schön, zu Ostern Eier an schöne Frühlingszweige zu hängen. Symbolisch ist es angebracht, zwischen Ostern und Himmelfahrt jeden Tag ein zusätzliches Ei aufzuhängen, so dass am Ende 40 bunte Eier hängen werden. Zwischen Himmelfahrt und Pfingsten können weitere 10 goldene Eier hinzugefügt werden. Es müssen nicht unbedingt große Eier sein. Heutzutage kann man auch schöne Holzeier kaufen, die man färben kann.

Es ist schön, einen hellgrünen Hintergrund mit schönen Tüchern zu gestalten. Das helle Grün bezieht sich auf das frische Grün des neuen Lebens und die jungen Blätter an den Bäumen. Obendrein kannst du das reine Weiß in Form eines Tuches, Blumen, einer Kerze oder weißen Tauben hinzufügen.

Veni sancte Spiritus

Taube ich hör dir zu

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .