Antroposofie voor beginners
Anthroposophie und Waldorfpädagogik

Anthroposophie für Einsteiger

Jeder kennt die Vorstellungen von 'Anthroposophen': Sie tanzen ihren Namen, kuscheln mit Bäumen, haben nur Holzspielzeug und gesichtslose Puppen, tragen immer Ziegenwollsocken, lila Kleider und impfen nicht gerne, ohne unangenehme Fragen zu stellen. Oh ja, und sie gehen alle auf die Waldorfschule.

Aber was ist Anthroposophie wirklich?

Diesen Artikel kannst Du unter dem Namen Anthroposophie für Einsteiger als Podcast auf YouTube finden.

In diesem Artikel werde ich Dir über die theoretische Seite der Anthroposophie berichten. Woher kommt sie und worauf gründen sich die anthroposophischen Gedanken und Bräuche? Einen Artikel darüber zu schreiben, ist keine leichte Aufgabe, daher wird vom Leser ein wenig Geduld, Aufgeschlossenheit und Ausdauer verlangt. Viel Spaß dabei!

Rudolf Steiner

Die Anthroposophie basiert auf den Ideen Rudolf Steiners (1861-1925). Rudolf Steiner war ein österreichischer Philosoph und (Natur-)Wissenschaftler. Inspiriert von den Werken Goethes und Nietzsches suchte Steiner nach einer Art Weisheit, nach einem Einblick in den Menschen, der in diesem Universum aus dem "zeitgenössischen" Bewusstsein heraus lebt. Seine Bücher "Theosophie" (1904) und "Die Geheimwissenschaft im Umriß" (1919) sind daraus entstanden. Diese Bücher könnte man als die Grundlage der Geisteswissenschaft Steiners bezeichnen, die auch Anthroposophie genannt wird.

Anthroposophie ist keine Religion. Du bist also kein Anthroposoph, wie du Christ, Moslem oder Buddhist sein kannst. Du lebst mit (Aspekten der) Anthroposophie oder Du hast Anthroposophie als Inspirationsquelle. Aus Steiners Ideen gingen verschiedene Initiativen hervor, die teils von ihm selbst entworfen und geleitet, teils von anderen weiterentwickelt wurden.
Es war Steiner wichtig, dass die Anthroposophie absolut keinen Platz für Sektierertum oder Dogmen hat. Steiner sah die Dinge, beschrieb sie im Detail und setzte sie in praktische Ratschläge um. Dabei wollte er nicht, dass die Menschen ihm folgen und ihn nachahmen, sondern dass sie sich mit dieser Ensicht selbst auseinandersetzen, sie bewusst umsetzen, um mit ihr zu arbeiten zu können.

Ein Mann seiner Zeit

Wenn Du in die Anthroposophie eintauchst, ist es wichtig zu erkennen, dass Du Texte vom Anfang des 20. Jahrhunderts liest. Große gesellschaftliche Umbrüche führten zu Erneuerungsimpulsen aus verschiedenen Blickwinkeln im Bereich des Menschenbildes und des sozialen Zusammenhalts.
Rudolf Steiner war ein Mensch seiner Zeit. Seine Wortwahl, Denkweisen oder Konzepte passen zu den Entwicklungen in den frühen 1900er Jahren. Und obwohl das Gesagte und Geschriebene vielleicht nicht mehr buchstäblich in diese Zeit passt, war Steiner meiner Meinung nach in vielen Bereichen seiner Zeit voraus.

Entwicklung

Das Wort Anthroposophie setzt sich zusammen aus 'Anthropos' und 'Sophia', zwei griechischen Wörtern, die Mensch und Weisheit bedeuten.

Als Grundannahme sollst Du wissen, dass wir Menschen der Anthroposophie nach in einer materiellen und einer immateriellen Wirklichkeit leben. Das, was um uns herum greifbar und sichtbar ist, ist nur ein Teil der Welt, in der wir leben. Vielleicht ist ein viel größerer Teil unserer Realität unsichtbar. Diese Welt findet sich in unseren Menschen, in der Natur in der wir leben, und in einer Dimension, die die Brücke zwischen Leben und Tod überquert.

Wenn man die Anthroposophie kurz zusammenfasst, könnte man sagen, dass der inkarnierte Mensch auf dem Weg ist, sich seiner Menschlichkeit bewusst zu werden, in Freiheit, durch Selbsterkenntnis und Welterkenntnis.

In einfacherer Sprache? Wir Menschen leben in einem physischen menschlichen Körper und haben ein reiches inneres, unsichtbares Leben, unser Gefühlsleben und unser Gedankenleben. Wir entwickeln uns in diesem Leben, und nach unserem Tod betreten wir eine nicht-materielle Welt, die mit unserem inneren, unsichtbaren Leben verbunden ist. Später werden wir weiser wiedergeboren, und so entwickelt sich die Menschheit auf eine immer höhere Ebene.

Was beinhaltet Anthroposophie?

Anthroposophie ist von Steiner sehr ausführlich beschrieben worden. In meiner kurzen Erklärung für Anfänger wird ein großer Teil unbeschrieben bleiben. In meinen nächsten Artikeln werde ich über folgenden Themen berichten:

1. Die Drei- und Viergliederung der Menschen
2. Die Jahrsiebte
3. Die zwölf Sinne
4. Philosophieren über Freiheit
5. Sind Waldorfschulen Religiös?
6. Die 6 Nebenübungen
7. Die 4 Temperamente
8. Die Planetentypen
9. Die Kostitutionstypen
10. Wer war Rudolf Steiner?
11. Was ist Eurythmie?

Weitere Themen werden folgen!

Wo findest Du Impulse der Anthroposophie?

Anthroposophie ist an verschiedenen Orten der Gesellschaft zu finden:

1. In der Waldorfpädagogik: das heißt eine Pädagogik, in der sich Kinder aus dem Kopf (Denken), dem Herzen (Fühlen) und den Händen (Wollen) entwickeln können.

2. In die Biologisch-dynamische Landwirtschaft und Viehzucht, bei der wir, mehr noch als bei der biologischen Landwirtschaft und Viehzucht, die Natur in großer Verbindung betrachten (z.B. Demeter).

3. In der Gesundheitsfürsorge: nicht Alternativmedizin, sondern integrative Medizin, mit der hochqualifizierte Experten wie Ärzte, Psychiater, Fachärzte, Therapeuten und Krankenschwestern Pflege leisten.

4. Bei Arzneimittel und Kosmetika. Naturbelassene Produkte von Herstellern wie Weleda, Wala und Dr. Hauschka.

5. Auch bei der Betreuung älterer Menschen gibt es wichtische anthroposofische Ansätze, wo neben den regulären Therapien auch Behandlungen und Medikamente auf anthroposophischer Basis angeboten werden. Und in der letzten Lebensphase wird der Sterbeprozess von der anthroposophischen Vorstellung geleitet, dass das physische Leben zu Ende geht, der Geist aber weiterlebt.

6. Bei der Pflege für Behinderte. Im Kern (Geist) ist jeder Mensch gesund und deshalb sucht man bei Menschen mit Behinderungen immer nach Wachstumschancen. Pflegebauernhöfe waren ursprünglich eine anthroposophische Initiative.

7. Wer schon einmal das Goetheanum oder eine Waldorfschule gesehen hat, weiß, das es auch eine anthroposophisch geprägte Architektur gibt, wo die folgenden Punkte wichtig sind: natürliche Materialien, aus der Natur abgeleitete Formen, Umweltbewusstsein und Integration mit der Umwelt.

8. In der bildenden Kunst (z.B. Eurythmie) und Literatur. Die Verlage Urachhaus oder Verlag Freies Geistesleben - um nur zwei zu nennen - geben anthroposofisch inspirierte Bücher heraus.

9. Ferner dient die Anthroposophie auch als Grundlage für die religiöse Bewegung in der Christen Gemeinschaft

10. Und zu guter Letzt finden wir anthroposofische Einflüsse in verschiedenen wirtschaftlichen und sozialen Initiativen, die auf der sozialen Dreigliederung basieren. Und in der allgemeineren Organisationswissenschaft, wo anthroposophische Impulse zu finden sind (zum Beispiel: Triodos Bank und Drogerie DM bzw. Alnatura).

Bis hierhin diese Einführung in die Anthroposophie. Wenn Du mehr lesen willst, lies bitte HIER weiter.

Besuche gerne meinen Instagram- und Youtube-Account. Dort findest Du eine Menge Inspirationen: Lieder, Beispiele für Jahreszeitentische, Tutorials und vieles mehr.

 

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .